Navigation überspringen

Berufskolleg bis 19.04. geschlossen!

 

Die Schulen bleiben bis zu den Osterferien geschlossen.

Wenn es neue Informationen vom Ministerium gibt, dann werden wir Sie auf unserer Homepage über das weitere Vorgehen an unseren Kitas und Schulen informieren.

Falls Sie bisher keine E-Mails von der Schule erhalten haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat, um eine gültige Mailadresse anzugeben /zu aktualisieren, damit ihre Kinder mit Aufgaben versorgt werden können.

Das Sekretariat ist täglich vormittags besetzt.

Bitte vermeiden Sie unnötige Besuche. Wir bitten eindringlich darum, sich an die Regeln zu halten, die von Regierungen und Behörden bzgl. soziale Kontakte und Hygienemaßnahmen erlassen worden sind.

Für viele Familien wird die Situation in den kommenden Wochen nicht nur eine Herausforderung, sondern eine Belastung werden. Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Weisheit und Gottes Segen in dieser schwierigen Zeit.

Die Schulleitung

Herzlich willkommen!

Das Berufliche Gymnasium des AHF-Berufskollegs bietet Jugendlichen die Möglichkeit, beruflichen Interessensschwerpunkten bereits in der Vorbereitung auf das allgemeinbildende Abitur zu folgen:

  • Im Bildungsgang Mathematik und Informatik können berufliche Kenntnisse erworben werden während
  • im zweiten angebotenen Bildungsgang Erzieher/in mit AHR in vier Jahren sowohl das Abitur (AHR) als auch die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher/zur Erzieherin erreicht werden kann.

In beiden Bildungsgängen bieten sich durch die berufliche Ausrichtung Lerngruppen mit ähnlichen Interessen. Dies ist eine Chance, schon früh seinen Neigungen entsprechend tiefer zu forschen und sich auszuprobieren, ohne dabei nach dem Abitur in der letztendlichen Berufswahl eingeschränkt zu sein.

Neben der fachlich fundierten Ausbildung liegt uns das Herz Ihres Kindes am Herzen: Der Leitspruch unserer Schule(n): „Leben lernen – Gott vertrauen“ drückt deutlich aus, was uns Leitlinie und Motivation sein soll. Für die Vorbereitung auf das Leben spielt die persönliche Herzenshaltung eine entscheidende Rolle. Uns ist dabei bewusst, dass wir als Schule und jeder Einzelnen nur die Rolle eines Wegweisers, Begleiters und Vorbilds einnehmen können. Unser Gebet ist es aber stets, dass Gott dies im Leben der Heranwachsenden fruchtbar machen kann, sodass „Leben lernen – Gott vertrauen“ nicht nur auswendig aufgesagt, sondern überzeugend gelebt und erlebt werden kann.

Falls Sie nach dem Besuch unserer Homepage noch offene Fragen haben oder sich selbst ein Bild vor Ort machen wollen, laden wir Sie gerne ein, uns zu besuchen.

Gunnar Johannesmeyer