Navigation überspringen

August-Hermann-Francke-Gymnasium Detmold verabschiedet stellvertretende Schulleiterin

Detmold. Am 02.02.2018 hat das August-Hermann-Francke-Gymnasium Detmold die Stellvertretende Schulleiterin Anna Wedel nach 23 Jahren Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen der Abschiedsfeier, an der das Kollegium des Gymnasiums, der Schulträger und ehemalige Weggefährten teilnahmen, standen die Dankbarkeit über Frau Wedel´s Leistungen und die Wehmut über ihr Ausscheiden im Zentrum der Veranstaltung.

Begonnen hatte die gelernte Ingenieurin als berufliche Quereinsteigerin. Sie absolvierte ihr Referendariat in den Fächern Mathe und Physik am Grabbe-Gymnasium in Detmold und unterrichtete mit großer fachlicher und menschlicher Hingabe. Nach dem Referendariat kam Frau Wedel zurück an die AHF-Schule, wo sie 2006 stellvertretende Schulleiterin wurde.

Schulleiter Andreas Herm betonte in seiner Rede, dass mit Anna Wedel eine „Powerfrau“ den Schuldienst verlasse. So habe Anna Wedel in schulischen Herausforderungen in ihrer ruhigen, freundlichen Art stets den Überblick in endlosen Zahlen, belegten Räume und erkrankten Lehrern behalten sowie maßgeblich zur Weiterentwicklung der technischen Programme und zur Optimierung der Abläufe im Schulalltag beigetragen. Dabei war sie gleichzeitig eine verständnisvolle Zuhörerin, die sich für private Nöte der Kollegen Zeit nahm. Herr Herm fasste zusammen, dass Frau Wedel in seltener Vollkommenheit Verstand und Gefühl in einer Person vereine. Die große Wertschätzung, die der stellvertretenden Schulleiterin entgegengebracht wurde, zog sich durch alle Beiträge während der Veranstaltung. Ein eigens zu diesem Anlass zusammengestellter Lehrerchor sorgte für das musikalische Rahmenprogramm und drückte mit ihren Liedern besonders einen Segenswunsch für den kommenden Ruhestand aus. Mit einem Augenzwinkern sagte Hartmut Begemann, der über Jahre gemeinsam mit Anna Wedel an der Personalplanung und den Stundenplänen gearbeitet hatte, dass allein schon die Tatsache, dass die Lücke, die sie hinterlasse, mit drei Personen gefüllt werden muss, zeige, dass sie mit unglaublichem Engagement an die Arbeit ginge und welch große Lücke sie nun hinterließe.

Frau Wedel selbst bedankte sich bei ihrer Familie, die ihr in ihrer zeitaufwändigen Tätigkeit den Rücken gestärkt und Freiräume geschaffen habe, ebenso wie bei der Schulleitung und dem Schulverein, welche ein vertrauensvolles Arbeiten auf hohem technischen Niveau und guter schulischer Ausstattung ermöglicht hätten. Außerdem bedankte sie sich herzlich bei dem Kollegium, welches ihr die Arbeit leicht gemacht habe und ein Grund dafür gewesen sei, jeden Tag mit Freude zur Arbeit zu kommen.

Nachfolger in der stellvertretenden Schulleitung wird Winfried Hufen, der bislang didaktischer Koordinator war. Er wurde im Rahmen der Feierlichkeit für seine neue Aufgabe eingesegnet.